Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Traumatisierungen aus der Zeit des Nationalsozialismus und deren Rolle im Leben älterer Menschen als Herausforderung für die Soziale Arbeit

  • Noch 75 Jahre nach Kriegsende des Zweiten Weltkriegs sind dessen Auswirkungen spürbar. In der Zeit des Nationalsozialismus wurden Kinder und Jugendliche in ihrer Sozialisation und Entwicklung in verheerender Weise durch Belastungen und Traumatisierungen geprägt. Heute sind sie mit den Anforderungen der Lebensphase Alter konfrontiert. Dabei fällt auf, dass sie zunehmend von sich verstärkenden Auswirkungen damaliger Traumatisierungen und von Trauma-Reaktivierungen betroffen sind. Daneben bewirkt die aktuelle demographische Entwicklung, dass Sozialarbeitende zunehmend mit älteren KlientInnen in Kontakt kommen, die häufig traumatisierende Erfahrungen in der Zeit des Nationalsozialismus gemacht haben. Gleichzeitig gelten diese zeitgeschichtlichen Erfahrungen auch heute noch als Tabuthema. Ausgehend von diesem Bezugsrahmen behandelt die vorliegende Arbeit folgende Fragen: Welche Auswirkungen haben Traumata, die Menschen in der Kindheit zur Zeit des Nationalsozialismus erlebt haben, in deren weiterem Lebensverlauf und insbesondere im höheren Lebensalter? Wie kann die Soziale Arbeit betroffene Menschen im Alter unterstützen?

Download full text files

  • Bachelorarbeit.pdf
    deu

    nur im Hochschulnetz einsehbar

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Sina Hekeler
URN:urn:nbn:de:bsz:753-opus4-8605
Referee:Claudia Barth
Advisor:Thomas Heidenreich
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2020
Publishing Institution:Hochschule Esslingen
Granting Institution:Hochschule Esslingen
Release Date:2020/12/14
Tag:Soziale Arbeit mit älteren Menschen
GND Keyword:Nationalsozialismus; Drittes Reich; Trauma
Open Access?:nur im Hochschulnetz
Licence (German):License LogoVeröffentlichungsvertrag ohne Print-on-Demand