• search hit 3 of 8
Back to Result List

Mitteilen und Verstehen - Was die Sprache in der Pflege transportiert

Communication and understanding - what language conveys in nursing

  • Sprache ist ein zentrales Medium der Verständigung und eine komplexe Kommunikationsform. Im Berufsalltag der Pflegenden ist Sprache Teil ihres Berufsalltags und besteht aus einer Kombination von Fachbegriffen und Alltagssprache. Grundsätzlich macht Verstehen eine Einordnung des Gesagten überhaupt erst möglich. Sprache kann gerade in veränderten Lebenskontexten helfen, eine gewisse Ordnung zu finden. Auch die Zeit, die für die Kommunikation aufgewendet wird, spielt eine große Rolle, vor allem, wenn es gilt, Missverständnisse zu vermeiden. Im Pflegekontext gibt es sowohl auf Seiten der ,pflegenden wie auch auf Seiten der Bewohner/innen oder Patient/innen Kommunikationsbarrieren. Um Kommunikation zu verbessern, benötigt es nicht nur einfaches Sprachtraining, sondern ein vielseitiges Angebot, um Sprache und Kommunikation zu entwickeln. Dabei kann die nicht-verbale Kommunikation, mit der Sprache einhergeht, Botschaften sowohl fördern als auch behindern. Auch Werte und Haltungen beeinflussen die Kommunikation. In der Pflege ist es wichtig, dass die Sprache die Haltung einer Person widerspiegelt, da es sonst zu Widersprüchlichkeiten kommt. Mindestens ebenso wichtig ist, dass man sich für die Vermittlung komplexer Sachverhalte ausführlich Zeit nimmt. Kurze Botschaften wirken oft vereinfachend und sogar unzureichend. Ebenso braucht Sprache Übung, um entsprechend sinnvoll eingesetzt zu werden. Ein weiterer Aspekt ist das Zuhören und Nachfragen, ohne die Kommunikation nur an der Oberfläche bleibt. Werden dann noch sprachliche Missverständnisse nicht ignoriert, sondern bearbeitet, kann das gegenseitige Verstehen gefördert und die Kommunikation verbessert werden.
  • Language is a central medium for human understanding and a complex form of communication. Language is also part of the day-to-day working life of nurses and consists of a combination of specialist terms and everyday language. Understanding is fundamental to enable that which is said to be classified and made sense of. The language used can help the person to find order, especially in changed life situations. Further, the time spent in communication plays an important role, especially when it is important to avoid misunderstandings. In the nursing context there are barriers to communication: both on the part of the nurse and on the part of the patient/resident. Improving communication requires not only simple speech training, but a varied range of methods for improving speech and communication. In this, non-verbal communication, which accompanies speech, can facilitate but also hinder the message. Values and attitudes can also influence communication. In nursing, it is important that the language a person uses is congruent with their attitudes, otherwise contradictions can arise. It is just as important to take enough time when conveying complex facts. Short messages can appear oversimplified and even inadequate. Similarly, speech requires pratice in order to be used to good effect. A further aspect is listening and asking questions, without which, communication can remain superficial. As long as misunderstandings are not ignored, but discussed, mutual understanding can be facilitated and communication improved.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Astrid Elsbernd
URN:urn:nbn:de:bsz:753-opus-3525
Document Type:Article
Language:German
Date of Publication (online):2014/05/19
Release Date:2014/05/19
Tag:Kommunikation; Pflege; Sprache
Communication; language; nursing
GND Keyword:Sprache; Kommunikation; Pflege
Institutes:Fakultäten / Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin, Gesundheit
Open Access:frei verfügbar
Licence (German):License LogoVeröffentlichungsvertrag ohne Print-on-Demand