Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)
  • search hit 1 of 8
Back to Result List

Advance Care Planning

  • Das internationale Konzept ‚Advance Care Planning (ACP)‘ etabliert sich in Deutschland sukzessive unter dem Begriff der „Gesundheitlichen Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase“. Übergeordnetes Ziel von ACP ist es, Menschen die Möglichkeit zu geben, im Rahmen eines begleiteten Gesprächsprozesses zentrale Vorausverfügungen hinsichtlich ihrer gesundheitlichen Versorgung für Phasen der Nichteinwilligungsfähigkeit zu formulieren und durch eine entsprechende strukturelle Einbettung diesen antizipierten Willensäußerungen im Bedarfsfall Geltung zu verschaffen. Ausgehend von der Skizzierung zentraler Eckpunkte und Rahmungen des Konzeptes arbeitet der Beitrag reflexionswürdige ethische Implikationen und daran gebundene moralische Forderungen heraus, denn das Konzept ist äußerst komplex. Diese Ausführungen sind getragen davon, dass eine qualitätsvolle sowie eine ethisch vertretbare Realisierung des Konzeptes, eine qualitätsvolle Begleitung am Lebensende maßgeblich an das Bewusstsein und den Umgang der professionell im Gesundheitswesen tätigen Personen und Berufsgruppen gebunden ist, die moralischen Forderungen und ethischen Implikationen verantwortungsvoll im Blick zu behalten.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Annette Riedel, Sonja Lehmeyer, Anne-Christin Linde, Nadine Treff
DOI:https://doi.org/https://doi.org/10.1007/978-3-662-58685-3_85-2
ISBN:978-3-662-58685-3
Parent Title (German):Ethik im Gesundheitswesen
Subtitle (German):Ethische Implikationen und der damit verbundene professionelle Auftrag im Rahmen der gesundheitlichen Versorgungsplanung in der stationären Altenhilfe
Publisher:Springer
Place of publication:Berlin
Document Type:Part of a Book
Language:German
Year of Completion:2020
Release Date:2021/01/27
First Page:1
Last Page:17
Institutes:Fakultäten / Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege
Open Access?:nur im Hochschulnetz
Relevance:Keine peer reviewed Publikation (Wissenschaftlicher Artikel und Aufsatz, Proceeding, Artikel in Tagungsband)
Licence (German):License LogoVeröffentlichungsvertrag ohne Print-on-Demand