Soziale Arbeit mit gehörlosen Menschen - unter besonderer Berücksichtigung der Theorie der Lebensweltorientierung -

  • In dieser Arbeit soll im weitesten Sinne der Frage nachgegangen werden, was „Gehörlosigkeit“ für Soziale Arbeit bedeutet. Es ist ersichtlich, dass nicht beide Bereiche – Gehörlosigkeit und Profession Sozialer Arbeit – ganz ausgeleuchtet werden können und Facetten bewusst außen vor bleiben. Der Fokus liegt primär auf zwei Leitpunkten, die gleichzeitig auch Ziel bzw. Absicht der Arbeit sind: (1)eine grundlegende Wissensvermittlung über Gehörlosigkeit und Transparentmachen der Lebenswelt und Kultur gehörloser Menschen, was für eine Soziale Arbeit, die in der Lebenswelt der Betroffen agiert, von zentraler Bedeutung ist und (2)ein Aufzeigen ausgewählter praktischer Ansätze für die Arbeit mit gehörlosen Menschen mit Bezug zur Theorie der Lebensweltorientierung nach Thiersch, da die Theorie sowohl praxisnah als auch flexibel ist.

Download full text files

  • application/pdf Bachelorarbeit Endversion_Melchert.pdf (3000 KB) (deu)

    nur im Campus einsehbar

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Lisa Melchert
URN:urn:nbn:de:bsz:753-opus4-5826
Advisor:Arnold Pracht, Gabriele Fischer
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2017
Granting Institution:Hochschule Esslingen
Release Date:2018/07/10
Tag:Disability Studies; Empowerment; Gehörslosigkeit; ICD-10; Lebensweltorientierung
GND Keyword:Lebensweltorientierung
Access Right:Innerhalb der Hochschule
Licence (German):License LogoVeröffentlichungsvertrag ohne Print-on-Demand

$Rev: 13159 $